Aktuelles


Am Freitag, den 8. März 2024 

bin ich bei einer Lesung zum Weltfrauentag 2024 in Zusammenarbeit mit „Kulturbrücken-Jungbusch“ und anderen Räubermitgliedern dabei.

Von 19 bis 21 Uhr

Die Einnahmen sind für ukrainische Frauen gedacht.



Am Welttag der Poesie 2024 gibt es wieder die Möglichkeit, sich von einer Lyrikerin aus der Metropolregion Rhein-Neckar über das Telefon ein Gedicht vortragen zu lassen. Kostenfrei Anmeldeschluss




GEDOK wurde 1926 als „Gemeinschaft Deutscher und Oesterreichischer Künstlerinnenvereine aller Kunstgattungen“ in Hamburg von der Mäzenin Ida Dehmel (1870-1942) gegründet. Ihr Anliegen war die Förderung künstlerischer Talente von Frauen.

Die Mitglieder der GEDOK vertreten die Freiheit des Wortes und der Kunst im Sinne des Art. 5 Grundgesetz. Sie wirken gegen jedwede Form von Hass und Gewalt, für Diversität, für eine einige Welt und eine in Frieden lebende Menschheit. Die Mitglieder der GEDOK distanzieren sich entschieden von allen, die Nationalismus, politischen und religiösen Extremismus, Antisemitismus, Homophobie, Frauen- oder Fremdenfeindlichkeit propagieren.



94 Bühnenauftritt Besonderes

Es ist immer wieder schön, verschiedene Textpassagen aus „Lisas Labyrinth“ vorzulesen und die Reaktionen des Publikums zu erleben. 





     








        © Herbert Wolz 2024